Zusammenschluss der Vereine HC Filisur und HC Bergün


Wie kam es dazu? Ein paar Stationen der vergangenen Jahre.

Frühling 1997 

Nach Abschluss der Saison 96/97 fragte der HC Bergün beim HC Filisur an, ob er für die nächste Saison zwei bis drei Spieler übernehmen kann, um eine komplette Mannschaft zu erhalten. Daraufhin kam aus Filisur der Vorschlag, ob man nicht einen Zusammenschuss der beiden Clubs ins Auge fassen sollte, da das Problem der zu kleinen Mannschaften auch beim Nachwuchs in Filisur bekannt sei.

Daraufhin trafen sich Teile der beiden Vorstände zu Gesprächen. Diese verliefen für beide Seiten zufriedenstellend. So dass man sich für weitere Sitzungen zusammenfand. Sehr bald kam man zum Entschluss, eine Fusion in den nächsten Jahren anzustreben. Es wurde beschlossen, den Spielbetrieb aller Mannschaften sofort unter einem gemeinsamen Namen weiterzuführen. Daraus entstand der HC Albula, der vorläufig nur den Spielbetrieb übernahm. Der HCF und der HCB blieben als Stammclubs erhalten. 


Saison 1997/1998
Erstmals wurde unter dem neuen Namen gespielt. Es wurden alle verfügbaren Spieler zusammengefasst und daraus neue Teams gebildet. So konnte je eine 3. und 4. Liga Mannschaft plus Nachwuchsmannschaften gebildet werden. Diese traten in der ersten Saison noch in den alten Tenues auf. Schnell wurde klar, dass vor allem im Bereich Nachwuchs und 2. Mannschaft in Sachen Organisation noch nicht alles zur vollsten Befriedigung klappte.


Sommer 1998
Über den Sommer wurden an den im Winter aufgetretenen Kinderkrankheiten gearbeitet. Eine Fusion der beiden Clubs wurde noch nicht beabsichtigt.


Saison 1998/1999
In dieser Saison konnten unsere Mannschaften mit neuen Tenues ausgerüstet werden. Unser Nachwuchs startete erstmals an der Engadiner-Meisterschaft. Dies wurde nötig, da je länger je weniger Turniere stattfanden und unsere Kleinen immer weniger Spielmöglichkeiten hatten.

Die im Sommer erarbeiteten Verbesserungen begannen zu greifen, waren aber noch nicht auf dem gewünschten Stand. 


Frühling 1999
Diverse Rücktritte zwangen den HCF und den HCB ihre Situation neu zu überdenken.

Die Stammclubs wurden angewiesen, das Nötige für eine Fusion in die Wege zu leiten. 


Die Fusion erfolgte auf die Generalversammlung vom 25. Juni 1999! 

Wie sieht der neue HC Albula aus?
Die beiden bisherigen Vereine HC Filisur und HC Bergün verschmolzen zu einem Verein unter dem Namen HC Albula. Der Vorstand setzt sich aus Mitglieder beider Dörfer zusammen. Es wird aber weiterhin auf beiden Eisplätzen gespielt. Für den Betrieb und den Unterhalt der beiden Eisbahnen ist wie bisher der HCF und der HCB verantwortlich. Der HCA muss sich bei dem jeweiligen Betreiber einmieten und ermöglicht so den Betrieb der Eisbahnen und die nötige Organisation.


Sommer 1999
Auf die Saison 1999/2000 waren einige Rücktritte zu verzeichnen, die vor allem die 3. Liga Mannschaft betraf. Es stellte sich nun die Frage, ob wir genug Leute für zwei Mannschaften zusammen bringen würden. Leider kamen wir damals zum Schluss, dass es für zwei vollständige Teams nicht mehr ausreicht und es daher besser wäre, vorläufig nur noch mit einer Mannschaft anzutreten, in welcher Liga, blieb noch offen. An einer Spielersitzung wurde über diese Frage diskutiert und später abgestimmt. So wurde beschlossen, in der 4. Liga einen neuen Aufbau zu beginnen und auf einen eventuellen Aufstieg hinzuarbeiten. Der Vorteil dieser Entscheidung war sicherlich, dieser nun jungen Mannschaft die Möglichkeit zu geben, eine gute Saison zu spielen, ohne den zusätzlichen Druck eines möglichen Abstieges.

Walter Gubser aus Bergün erklärte sich zudem bereit, das Trainersamt wieder zu übernehmen. Dies liegt sicher im Interesse aller, da man in ihm eine bekannte Person zur Verfügung hat und wir uns nicht auf eine mühsame Trainersuche mit vielen Unbekannten machen mussten. 


Sommer 1999

Es ist geschafft! 

Die 1. Mannschaft des Hockey-Clubs Albula hat den Aufstieg in die 3. Liga geschafft. Nach einer überzeugenden Saison, in der nur ein Spiel verloren ging (von insgesamt 12), konnte der Aufstieg in einer Weise realisiert werden, der unsere kühnsten Träume übertraf. Die Mannschaft hat ihren Siegeswillen und Kampfgeist bis zum Saisonende behalten und so den anderen Teams keine gros-sen Chancen zum Aufstieg gelassen. Leider mussten die letzten beiden Heimspiele in St. Moritz ausgetragen werden, da ein verfrühter Frühlingsbeginn in Filisur und Bergün das Durchführen von Meisterschaftsspielen nicht mehr zuliess. So kamen unsere Zuschauer nicht in den Genuss, den Aufstieg hautnah mitzuerleben. Wir hoffen aber trotzdem, dass unsere Zuschauer auf ihre Kosten gekommen sind und mit dem Gebotenen zufrieden waren. 

Trotz dieses grossen Erfolges darf man nun aber nicht die nächste Saison vergessen. Sie wird in der höheren Spielklasse bestimmt um einiges schwieriger werden. Wir sind aber überzeugt, dass unsere Mannschaft mit ihrem Trainer Walter Gubser dieser Herausforderung gewachsen sein wird. Aber erst einmal lassen wir es Sommer werden und schauen dann in die neue Saison.

10 Jahre HC Albula


Am Samstag, 29.12.07 fand auf dem Eisplatz Filisur ein etwas spezieller Hockeyanlass statt. Da der einheimische Hockeyclub sein 10-jähriges Bestehen feiern konnte, wollte man die "Spieler der ersten Stunde" wieder einmal auf dem Eisplatz vereinen. Dies gelang recht gut, und die allermeisten ehemaligen (und z.T. noch aktiven) Cracks nahmen mit grosser Freude an einem Spiel zwischen der 1. und 2. Mannschaft des HC Albula aus dem Jahre 1997 teil.

So trafen sich ab 18.00h die Spieler (ehemalige und aktive) sowie die Sponsoren zum gemeinsamen Apéro. Um 19.00h dann folgte der Höhepunkt des Abends, das Spiel HCA I - HCA II. Eine stattliche Anzahl Zuschauer freute sich mit den Spielern, in die alten Zeiten zurückzukehren und viele waren gespannt darauf, welche Fähigkeiten bei den ehemaligen Spielern all die Jahre überdauert haben. Ausserdem war es natürlich für den einen oder anderen Spieler auch wieder einmal schön, mit dem ehemaligen Center, Flügel oder Verteidigerkollegen zusammenspielen zu können.
Das Spiel dauerte dreimal 15 Minuten und verlief grösstenteils sehr ausgeglichen. Vorallem zu Beginn der Spielabschnitte hatte jeweils die etwas jüngere (weniger alte?) Mannschaft HCA II Vorteile zu verzeichnen und konnte diese auch resultatmässig ausnutzen. Erst im letzten Drittel kam der HCA I zum Ausgleich und kurze Zeit später sogar zur erstmaligen Führung. Letztlich endete das Spiel dann auch sehr knapp mit einem 5:4 Sieg für den HCA I. Trotz dem freundschaftlichen Charakter des Spiels war der Einsatz bei jedem sehr gross und die ganze Partie wurde zwar fair (nur eine Strafe) aber durchaus mit einer gewissen Härte geführt. Dies führte zu einem attraktiven und schnellen Eishockeyspiel mit einem hohen Spassfaktor!
Anschliessend wurde noch ein Penalty-Schiessen ausgetragen, welches dann der HCA I souverän für sich entschied.

Während der ersten Drittelspause konnten die neuen Trikots der (aktuellen) 1. Mannschaft dem Publikum vorgestellt und den Sponsoren ein herzliches "Dankeschön" ausgesprochen werden.

Nach dem sportlichen Teil bot sich dann die Möglichkeit, bei gemütlichem Zusammensein miteinander in Erinnerungen zu schwelgen und von den guten alten Zeiten zu schwärmen. Dies wurde auch intensiv bis in die frühen Morgenstunden getan..

An dieser Stelle im Namen des ganzen Vereins nochmals besten Dank allen Sponsoren für die jahrelange Unterstützung!! Und natürlich auch ein grosser Dank allen Spielern, Helfern und Zuschauern für das Gelingen unseres Jubiläumsanlasses!


HCA I - HCA II 5:4 (0:1, 1:2, 4:1)
Für den HCA I spielten: 1 Thomas Schocher, 14 Armin Gubser, 9 Christian Michel, 7 Franz Casper, 19 Peter Gadmer, 6 Rico Müller, 17 Roberto Fontanazza, 10 Walter Gubser, 12 Thomas Fisch, 5 Silvio Balzer, 4 Markus Eggenberger.
Für den HCA II spielten: 1 Markus Schocher, 3 Curdin Luzi, 13 Urs Heinrich, 10 Andi Huder, 5 Michael Utiger, 7 Thomas Fellmann, 10 Andi Müller, 11 Niklaus Utiger, 12 Rolf Brazerol, 14 Michi Schutz, 15 Patrick Christoffel, 16 Reto Gadmer, 17 Adrian Gadmer, 8 Claudio Hosang, 19 Phlipp Bosshard, 9 Marcel Schaniel, 77 Marco La Ferrara.

Tore: Andi Huder 0:1, Andi Huder 0:2, Rico Müller 1:2, Thomas Fellmann (Andi Huder) 1:3, Rico Müller 2:3, Rico Müller (Walter Gubser) 3:3, Thomas Fisch (Markus Eggenberger) 4:3, Thomas Fellmann (Michi Schutz, Philipp Bosshard) 4:4, Walter Gubser (Armin Gubser) 5:4.

Strafen: einmal Zweiminuten gegen HCA I, keine Strafen gegen HCA II.